WELCOME TO KONE!

Are you interested in KONE as a corporate business or a career opportunity?

Corporate site

Would you like to find out more about the solutions available in your area, including the local contact information, on your respective KONE website?

Your suggested website is

United States

Go to your suggested website

Back to top

Unser Service in Zeiten von COVID-19

Brüttisellen, 25.03.2020

Wir hoffen es geht Ihnen, Ihren Familien und Ihren Mitarbeitern gut! In diesen Tagen wahrscheinlich die wichtigste Frage für jeden von uns.

Das Coronavirus hat einen erheblichen Einfluss auf das tägliche Leben und die Arbeit eines jeden Menschen. Genauso wie für Sie, steht für uns die Gesundheit unserer Mitarbeiter, unserer Kunden und natürlich auch aller Nutzer im absoluten Fokus unseres Handelns. Wir befolgen strikt die Reise- und Gesundheitshinweise der Behörden und haben alle Massnahmen ergriffen, um die Geschäftskontinuität aufrecht zu erhalten.

Dazu haben wir folgende Schritte unternommen:

  • Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Vertrieb, Administration, HR, Finanzen und Marketing arbeiten im Home Office.
  • Unsere Monteure und Servicetechniker sind durchgehend für Sie unterwegs – ausgerüstet mit Schutzausrüstungen – für den individuellen Schutz, aber auch zum Schutz Anderer.
  • Für unsere Notrufzentralen haben wir die Krisenpläne aktiviert und können somit 100% Erreichbarkeit für Sie gewährleisten.

Wir sehen unsere gesellschaftliche Verantwortung in diesen Zeiten. Aufzüge und Rolltreppen sorgen im grossen Masse für die Systemerhaltung unserer Gesellschaft, dies ist im Krankenhaus und Pflegeeinrichtungen genauso gefragt, wie im Mehrfamilienhaus oder im öffentlichen Bereich. All unsere Teams, zusammen mit Lieferanten und Subunternehmern, tun ihr Bestes, um Ihnen in diesen besonderen Zeiten weiterhin den bestmöglichen Service zu bieten.

Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren KONE-Ansprechpartner oder an unser KONE Customer Care Center. In Notfällen melden Sie sich bitte wie gewohnt unter 0800 55 16 00.

Wir wünschen Ihnen und uns allen, dass wir gesund und unversehrt aus dieser Krise hervorgehen.

Bleiben Sie gesund und passen Sie auf sich auf.

FAQ – häufig gestellte Fragen zu unserem Service während der Corona-Pandemie

30.03.2020

  • Unsere erste Priorität ist Gesundheit und Sicherheit unserer Mitarbeiter sowie die Betreuung unserer Kunden. Wir unternehmen im gesamten Unternehmen energische Massnahmen, um die Situation sowohl auf nationaler als auch auf regionaler Ebene zu bewältigen und befolgen dabei die Anweisungen des Bundes und den Kantonen, des Bundesamtes für Gesundheit, sowie der Weltgesundheitsorganisation und International SOS.

    KONE verfügt über ein BCMS (Business Continuity Management System), das auch Massnahmen für die aktuelle Situation umfasst. Bitte beachten Sie, dass wir zusammen mit unseren Partnern organisatorische und technische Vorsorge getroffen haben und aktuell (Stand 30.03.2020) der Umsetzbarkeit unserer vertraglichen Leistung nichts entgegensteht.

    Gemäss den Empfehlungen des Bundes und des BAG haben wir den Anteil der Mitarbeitenden erhöht, die von zu Hause aus arbeiten können, um den Kontakt mit anderen zu minimieren. Unsere Monteure und Servicetechniker sind bis auf Weiteres durchgehend für Sie unterwegs – treffen aber die notwendigen Vorkehrungen zur Hygiene, für den individuellen Schutz, aber auch zum Schutz Anderer. Für unsere Notrufzentralen haben wir die Krisenpläne aktiviert und können somit 100% Erreichbarkeit für Sie gewährleisten.

    Der Schutz und die Gesundheit von Mitarbeitenden, Kunden und Nutzern hat für uns oberste Priorität.

  • KONE verfügt über ein BCMS (Business Continuity Management System), das auch Massnahmen für die aktuelle Situation umfasst. Bitte beachten Sie, dass wir zusammen mit unseren Partnern organisatorische und technische Vorsorge getroffen haben und aktuell (Stand 30.03.2020) der Umsetzbarkeit unserer vertraglichen Leistung nichts entgegensteht.

    KONE verfügt über eine robuste globale Lieferkette, die insgesamt 13 Produktionswerke in neun Ländern sowie mehrere Vertriebszentren und Lieferanten auf der ganzen Welt umfasst. Die Situation mit dem Coronavirus verändert sich jeden Tag, und wir nutzen unsere globale Lieferkette, um die Herausforderungen und Einschränkungen in den einzelnen Ländern zu entschärfen.

    Gemäss den Empfehlungen des Bundes und des BAG haben wir den Anteil der Mitarbeitenden erhöht, die von zu Hause aus arbeiten können, um den Kontakt mit anderen zu minimieren. Unsere Monteure und Servicetechniker sind bis auf Weiteres durchgehend für Sie unterwegs – treffen aber die notwendigen Vorkehrungen zur Hygiene, für den individuellen Schutz, aber auch zum Schutz Anderer. Für unsere zentralen Dienste haben wir die Krisenpläne aktiviert und können somit Erreichbarkeit für Sie gewährleisten.

    Zusätzlich ändern wir die Art und Weise der Zusammenarbeit mit unseren Kunden. Beispielsweise finden die meisten Kundenbesprechungen jetzt online statt. So halten wir ein hohes Mass an Aktivität mit unseren Kunden aufrecht und können ihre Situation und ihre Bedürfnisse verstehen. Dadurch können wir sehen, wie wir sie am besten unterstützen können.

    Wir unternehmen alles, was wir gemeinsam mit unseren Lieferanten und Subunternehmern erreichen können, um die Auswirkungen des Coronavirus zu minimieren und wie geplant im Service, Neubau und der Modernisierung zu liefern.

    Der Schutz und die Gesundheit von Mitarbeitenden, Kunden und Nutzern hat für uns oberste Priorität.

  • Während der Massnahmen zur Eindämmung des COVID-19-Ausbruchs wird die Wartung von Aufzügen und Rolltreppen in der Regel als systemkritischer Dienst betrachtet und mit einigen Einschränkungen erlaubt.

    Bis auf Weiteres sind unsere Servicetechniker für unsere Kunden unterwegs, treffen aber die notwendigen Vorkehrungen zur Hygiene für den individuellen Schutz, aber auch zum Schutz Anderer. So sind unsere Techniker instruiert, 2-Personen Tätigkeiten wenn möglich zu vermeiden. In jedem Fall sollen die vorgesehenen Schutzausrüstungen getragen werden, um die Ansteckungsgefahr zu minimieren. Zusätzlich werden alle Mitarbeitenden mit grippeähnlichen Symptomen aufgefordert, 10 Tage zu Hause zu bleiben. Mitarbeitende, bei denen ein Infektionsrisiko bestehen könnte, schicken wir für 10 Tage in Quarantäne, wie es die offiziellen Stellen erfordern.

    Wir unternehmen alles, was wir gemeinsam mit unseren Lieferanten und Subunternehmern erreichen können, um die Auswirkungen des Coronavirus zu minimieren und wie geplant im Service – sowie auch im Neubau und der Modernisierung – zu liefern.

    Der Schutz und die Gesundheit von Mitarbeitenden, Kunden und Nutzern hat für uns oberste Priorität.

  • Es empfiehlt sich im Rahmen der allgemeinen Hygiene, Aufzugtaster, Aufzugs- und Rolltreppenhandläufe, Kabinenwände, Aufzugstüren oder andere Oberflächen von Anlagen zu desinfizieren, um die Ausbreitung des Virus zu verhindern. Folgen Sie bitte den Empfehlungen des öffentlichen Gesundheitswesens und anderer zuständiger Stellen, wie der Weltgesundheitsorganisation, bei der Auswahl geeigneter Desinfektionsmittel.

    Halten Sie sich stets an die Anweisungen der zuständigen Behörden für die Durchführung der Desinfektion, die Bewertung des Risikoniveaus, die erforderliche persönliche Schutzausrüstung, die Schritte und das Vorgehen bei der Desinfektion und die Desinfektion der persönlichen Schutzausrüstung nach dem Gebrauch.

    Die Haltbarkeit der KONE Materialien wurde mit Standard-Reinigungsmitteln getestet. Um eine Beschädigung der Oberflächen der Anlagen zu vermeiden, ist es wichtig, bei der Verwendung von Desinfektionsmitteln Vorsicht walten zu lassen und die Gebrauchsanweisung der Desinfektionsmittel Folge zu leisten. Bitte beachten Sie auch unsere Richtlinien für die Desinfektion von Oberflächen »

  • Das Bundesamt für Gesundheit empfiehlt in dieser Epidemiesituation allgemein einen Abstand von 2 Metern zwischen Personen zu wahren, um sich nicht bei einem potenziell Erkrankten anzustecken. Die Nutzung von Aufzügen erfolgt grundsätzlich im Rahmen des eigenen Ermessens durch den Endnutzer.

    Tipps zum sicheren Verhalten in Aufzügen finden Sie in unserer Aufzugsetikette »

  • Die Verantwortung für die zeitgerechte Durchführung von Wartungsanforderungen obliegt organisatorisch dem Betreiber der Anlage. Können Wartungen nicht durchgeführt werden und wird damit nicht nur unerheblich von den für diese Anlage individuell geltenden Anforderungen abgewichen, muss der Betreiber eine Massnahme treffen, die den Betrieb der Anlagen für ihren Gebrauch sicherstellt. Kann dies, z.B. durch eine Ersatzmassnahme nicht erfolgen, kann auch eine Stilllegung dieser Anlage erforderlich werden, sofern von ihrem Fortbetrieb Gefahren ausgehen. Störungen sind generelle Unterbrechungen der ordnungsgemässen Funktion von Anlagen und als solche zu beheben, ohne dass es einer Reparatur bedarf. Störungen treten auch bei ordnungsgemässer Wartung auf und obliegen in ihrer Verantwortung dem Betreiber.

  • Unsere Servicetechniker sind bis auf Weiteres durchgehend für Sie unterwegs – treffen aber die notwendigen Vorkehrungen zur Hygiene, für den individuellen Schutz, aber auch zum Schutz Anderer. Für unsere Notrufzentralen haben wir die Krisenpläne aktiviert und können somit 100% Erreichbarkeit für Sie gewährleisten.

    Wie auch im normalen Geschäftsbetrieb haben Personeneinschlüsse stets Vorrang vor anderen Massnahmen, wie beispielsweise geplanten Wartungsbesuchen.

  • Wie auch im normalen Geschäftsbetrieb haben Personeneinschlüsse, Anlagenausfälle und Störungsbeseitigungen stets Vorrang vor anderen Massnahmen, wie beispielsweise geplanten Wartungsbesuchen. Unser Service Center oder unser Technisches Helpdesk bewerten das Problem und entsenden in derlei dringenden Fällen einen Servicetechniker zur Anlage.

  • KONE gewährleistet die Einhaltung der eingegangenen vertraglichen Liefer- und Montagepflichten. Sollte jedoch ein Ereignis eintreten, welches nicht vorhersehbar ist und auch nicht durch eine gewisse Sorgfalt von KONE abgewendet werden kann (sog. höhere Gewalt oder andere für KONE unabwendbare Umstände), kann es zu Verzögerungen kommen. Ein solches Risiko kann jede Vertragspartei treffen. Eine hierdurch eingetretene Verzögerung ist von der betroffenen Partei nicht zu vertreten, da es nicht in ihrer Macht steht, diese zu verhindern.

  • Wir unternehmen alles, was wir gemeinsam mit unseren Lieferanten und Subunternehmern erreichen können, um die Auswirkungen des Coronavirus zu minimieren und wie geplant im Service, Neubau und der Modernisierung zu liefern.

  • KONE verfügt über eine robuste globale Lieferkette, die insgesamt 13 Produktionswerke in neun Ländern sowie mehrere Vertriebszentren und Lieferanten auf der ganzen Welt umfasst. Die Situation mit dem Coronavirus verändert sich jeden Tag, und wir nutzen unsere globale Lieferkette, um die Herausforderungen und Einschränkungen in den einzelnen Ländern zu entschärfen.

  • KONE verfügt über ein BCMS (Business Continuity Management System), das auch Massnahmen für die aktuelle Situation umfasst. Bitte beachten Sie, dass wir zusammen mit unseren Partnern organisatorische und technische Vorsorge getroffen haben und aktuell (Stand 30.03.2020) der Umsetzbarkeit unserer vertraglichen Leistung nichts entgegensteht.

  • Wir haben eine gesellschaftliche Verantwortung – und nehmen sie ernst. Viele Massnahmen, die wir derzeit ergreifen, resultieren aus dieser gesellschaftlichen Verantwortung und nicht nur aus betrieblicher Notwendigkeit.

    Unsere prädiktiven 24/7 Connected Services können Aufzüge und Rolltreppen rund um die Uhr überwachen. Durch diesen permanenten Soll-Ist-Abgleich bemerken wir Abweichungen, bevor es zu Fehlern, Störungen oder gar Ausfällen kommt. Im Falle einer Abweichung erfordert es allerdings den manuellen Einsatz unserer Servicetechniker, die mit dem richtigen Ersatzteil vor Ort sein können, bevor Ausfälle eintreten.

  • Genauso wie für Sie, steht für uns die Gesundheit unserer Mitarbeitenden, unserer Kunden und natürlich auch aller Nutzer im absoluten Fokus unseres Handelns. Wir befolgen strikt die Reise- und Gesundheitshinweise der Behörden und öffentlichen Stellen und haben alle Massnahmen ergriffen, um die Geschäftskontinuität aufrecht zu erhalten.

    Wir haben in den Schweiz mit unseren Mitarbeitenden bis auf Weiteres Tätigkeit im Home Office vereinbart, um unseren Beitrag dazu zu leisten, dass die Ausbreitung des Virus verlangsamt wird – wir sind für Sie über die bekannten Kanäle und Kontaktdaten da egal, ob im Vertrieb, in der Verwaltung oder im Service. Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren KONE Ansprechpartner oder an unser Customer Care Center.

    In Notfällen melden Sie bitte wie gewohnt unter Telefon 0800 55 16 00.

Bleiben Sie gesund und schützen Sie andere

Aufzüge sind per Definition geschlossene Räume, in denen sich Personen zufällig begegnen. Sie sind gleichzeitig ein wesentliches Transportmittel für Menschen und Güter, insbesondere in kritischen Umgebungen wie Krankenhäusern. Um auch in unruhigen Zeiten sicher Aufzug zu fahren und rücksichtsvoll mit Mitmenschen umzugehen, helfen Ihnen unsere Tipps für achtsames Verhalten in Aufzügen.

News

Bitte wählen Sie ein Jahr, um einen bestimmten Artikel zu finden.

...