Zurück zum Anfang

Vom KONE-Aufzug zum Designobjekt und Kunstwerk

Pressemitteilung Veröffentlicht am 09.11.2022 07:00
  • Aufzüge werden zu ausgefallenen Designobjekten mit Erlebnischarakter, die für Gesprächsstoff sorgen
  • Immer mehr Betreibende nutzen individuelle Kabinenausstattung als Marketinginstrument
  • Feedback der Nutzenden steigert eigenen Bekanntheitsgrad
  • Beispiel Hannover:Berliner Maler hat einen KONE-Aufzug in ein farbgewaltiges Kunstwerk verwandelt


Hannover, 9. November 2022. Ob Glaswände, Malerei oder Lichtinstallationen: Die Aufzüge von KONE sind längst zu ausgefallenen Designobjekten mit Erlebnischarakter geworden, die Technik und Design mit Kreativität und Fahrspaß verbinden. Das zeigen nicht nur Auszeichnungen wie die Red Dot Awards, die KONE 2022 zum sechsten Mal seit 2012 erhalten hat.

Nutzende sind von Aufzügen als Erlebnisraum fasziniert und sorgen auch über ihre persönlichen digitalen Kanäle dafür, dass man über ungewöhnliche Gebäude spricht. Ein willkommenes Marketinginstrument – für Hotels, Einkaufszentren sowie moderne Gewerbe- und Bürogebäude.

Wohl schönster Aufzug im deutschsprachigen Raum

Beispiel Hannover: Hier hat der Berliner Maler Christian Awe einen Aufzug von KONE in ein farbgewaltiges Kunstwerk verwandelt. Im Kreativzentrum „Hafven“ – 2018 ausgezeichnet mit dem niedersächsischen Staatspreis für Architektur – gestaltete er auf rohen Seitenwänden der Kabine ein großflächiges Werk aus Malerei und Collage. Dazu hier das Video.

Die Bauherren und Betreiber des „Hafven“ hatten sich bei der Errichtung des 2017 eröffneten Gebäudes bewusst für einen KONE-Aufzug mit einer schlichten Zinkalkabine entschieden, also mit verzinkten Seitenwänden aus Stahlblech. Seither versprühten die unbearbeiteten Oberflächen mit ihren sichtbaren Herstellungsspuren kühlen Industriecharme, passend zur puristischen Betonarchitektur des „Hafven“. Doch dabei sollte es nicht bleiben.

Aufzug mit eigenem Instagram-Account

„Wir wollten immer was Cooles mit dem Aufzug machen, denn Kunst, Design und Architektur gehören bei uns zum Konzept“, bestätigt Jürgen Pleteit, Mitbegründer und Geschäftsführer der Kreativwerkstatt. So hatte einst ein Künstler den Aufzug mit einer Folie gestaltet, Rollrasen hineingelegt und eine Audio-Installation hinzugefügt. Doch diese Arbeit war nur eine Woche lang zu sehen.

Das Werk von Christian Awe hingegen soll bleiben. Dass es mit der Zeit Gebrauchsspuren aufweisen wird, stört den Künstler nicht: „Da wird es sicher Schrammen geben, weil der Aufzug ein Alltagsgegenstand ist. Aber so ein Kunstwerk lebt, und es ist für mich überhaupt kein Problem, wenn es alle zwei, drei Jahre ein bisschen ausgebessert werden muss. Mich reizt es, den Menschen so nah zu sein, dass sie die Kunst auch berühren können und wirklich damit leben. Kunst muss hinein ins Leben.“

Inzwischen ist der KONE-Aufzug fast zu einer Sehenswürdigkeit geworden, die sogar einen eigenen Instagram-Account unter hafvenelevatorpeople füllt und Menschen aus ganz Deutschland anlockt.

KONE-Aufzüge als Designobjekte sorgen für Gesprächsstoff

Auch in Hotels, Gewerbe- und Bürogebäuden oder Einkaufszentren sind Aufzüge vielerorts zu ausgefallenen Designobjekten mit Marketingpotenzial geworden.

Im 25hours Hotel The Circle in Köln wurden die verspiegelten Kabinenwände mit den LED-Lichtstreifen eigens für das Hotel gestaltet. Tausende Gäste aus aller Welt fotografieren sich in den Kabinen und teilen die Bilder über die Sozialen Medien unter #25hourshotels.

In den KONE-Aufzügen im Hotel Moxy Cologne Bonn Airport begleiten auf Glas gedruckte Reiseaccessoires wie Jeans, Sneaker und Sonnenbrille die Gäste auf ihrer Fahrt durchs Gebäude. Bilder von Hotelgästen im Internet ziehen weitere Besuchende an.

Im Hotel Pierdrei in Hamburg sorgen Kupferplatten, Spiegelscheiben und Kugelleuchten in der Kabine für stimmungsvolle Licht- und Spiegeleffekte. Ein Bullauge dient mal als Aushang, mal als Infobildschirm.

Auch in Bürogebäuden werden Aufzugfahrten mit Erlebnischarakter möglich – etwa in den „Tribünen“, den denkmalgeschützten Zuschauerrängen einer Trabrennbahn am Wiener Prater, die zu Bürogebäuden umgebaut wurden. Hier lassen sich die gläsernen Kabinenwände mit speziellen Stiften bemalen und auch wieder abwischen – Raum für spontane Grüße und Notizen.

Und im Hotel Radisson RED Vienna in Wien treffen die Gäste in den KONE-Aufzügen den Serviceroboter „Jeeves“, der Getränke und Snacks bis an die Zimmertür liefert.

„Die Möglichkeiten, einen KONE-Aufzug in einen ungewöhnlichen Ort zu verwandeln, sind nahezu unbegrenzt. So wird Aufzugfahren zum Event, zum Raum für Kreativität, der Menschen miteinander ins Gespräch bringt. Das steigert nicht nur den Fahrspaß der Nutzenden, sondern auch den Bekanntheitsgrad der Betreibenden“, sagt KONE-Vertriebsexpertin Sonja Zeltner.

Weiterer Schritt in Richtung Nachhaltigkeit

Zudem verfügen KONE-Aufzüge der digitalen DX-Klasse über integrierte Konnektivität für optionale Services wie KI-gestützte Wartung und Servicerobotik. Weitere interne und externe Dienstleistungen wie die prädiktive Wartung 24/7 von KONE lassen sich in die Konnektivität der Aufzüge integrieren, sodass sich die Anlagen den sich verändernden Anforderungen von Nutzenden und Betreibenden anpassen – ein Gebäudeleben lang.

Darüber hinaus verbessern Bauende und Betreibende mit KONE ihre eigene Klimabilanz: Die Aufzüge der KONE DX-Klasse sind branchenweit die ersten vollständig CO2-neutralen Aufzüge auf dem Markt – und zwar von der Herstellung über die Montage bis zur Wartung. Durch CO2-Reduktion und -Kompensation werden alle Kohlenstoffdioxid-Emissionen vermieden bzw. ausgeglichen, die bei Herstellung, Transport und Montage der Aufzüge, aber auch bei ihrer Wartung und Reparatur anfallen.

DIE NULL ERREICHEN MIT CO2-NEUTRALEN KONE LÖSUNGEN

Während wir aktiv an der Verringerung von CO2 arbeiten, gleichen wir die CO2-Emissionen, die wir jetzt nicht vermeiden können, aus. In Zusammenarbeit mit South Pole, einem Marktführer im Bereich Klimaschutz, unterstützen wir verschiedene GoldStandard®-zertifizierte Klimaschutzprojekte auf der ganzen Welt.

Bild

CO2-neutrale Aufzüge

Um die Klimabelastung durch Aufzüge zu reduzieren, bieten wir Ihnen Aufzüge der KONE DX-Klasse CO2-neutral an. Egal ob Sie ein neues Gebäude bauen oder die Aufzugsanlage in einem bestehenden Gebäude ersetzen, wir kompensieren die verbauten Kohlenstoffemissionen bis zur Übergabe des Aufzugs. Mit unseren DX-Klasse Aufzügen unterstützen wir Sie beim umweltfreundlichen Bauen noch besser als bisher durch eine große Auswahl an emissionsarmen, gesunden Materialien für die Kabinenausstattung, eine erstklassige Energieeffizienz und eine transparente Offenlegung der Nachhaltigkeit unserer Lösungen.

Bild

1. CO2-neutrale Wartung der Branche

Wartung ist verpflichtend und wichtig. KONE Care™ DX, die Wartung für unsere Aufzüge der DX-Klasse, ist die ersteCO2-neutrale Wartung in der Aufzugsbranche. Wir setzen auf eine emissionsarme Servicewagenflotte und nutzen digitale, vorausschauende Wartung, um ungeplante Wartungseinsätze zu minimieren. Um die Auswirkungen auf das Klima zu reduzieren, kompensieren wir durch ein verifiziertes Kohlenstoffkompensationsprogramm die verbleibenden Kohlenstoffemissionen, die durch KONE Care DX Wartungsaktivitäten verursacht werden.

KONE PRESSEINFORMATIONEN

  • Als einer der weltweit führenden und innovativsten Anbieter von Komplettlösungen rund um Aufzüge, Rolltreppen, automatischen Tür- und Toranlagen und deren Vernetzung untereinander, mit dem Gebäude und/oder Systemen und Applikationen, sowie Lösungen für Modernisierung und Wartung dieser Produkte geben wir Gebäuden einen Mehrwert über den gesamten Lebenszyklus.

    Mehr über KONE

  • Als speziellen Service für Journalisten und Redakteure haben wir eine Vielzahl von Produkt-, Referenz- und Dienstleistung-Fotographien, wie zum Beispiel Aufzugs-, Rolltreppen- und Automatiktürenfotos, in unserer Bild-Datenbank, der KONE Materialbank, hinterlegt. Bei der Verwendung haben wir nur eine Bedingung: Fügen Sie bitte stets die Fotounterschrift "Copyright © KONE GmbH" ein.

    Zum Ablauf: Bitte registrieren Sie sich in unserer KONE Materialbank als neuer User. Nach der Registrierung als "New user" erhalten Sie Ihren Usernamen und Passwort per Mail zugeschickt! Von nun an können Sie beliebig in der KONE Materialbank surfen. Denken Sie daran, Bilder nur mit dem o.g. Copyright zu verwenden. Benötigen Sie das KONE Logo, so mailen Sie Ihre Anfrage bitte an presse.de@kone.com.

    Zur KONE Materialbank

  • KONE

    Nicole Köster
    Marketing & Communications
    Vahrenwalder Str. 317
    30179 Hannover
    Deutschland

    Tel.: (+49) 0511 64 72 13 24

    E-Mail: nicole.koester -at- kone.com

Cookies

Um Ihnen ein optimales Erlebnis auf unserer Webseite bieten zu können, verwenden wir verschiedene Arten von Cookies. Diese ermöglichen es uns, die Nutzung der Webseiten zu analysieren, unsere Website für Sie zu optimieren und interessengerechte Inhalte über verschiedene Kanäle zu präsentieren. Mit dem Klick auf "Alle aktzeptieren" stimmen Sie der Verwendung zu. Sie stimmen zugleich zu, dass wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen (z.B. Google Analytics) senden. Über „Cookie-Einstellungen“ haben Sie jederzeit die Möglichkeit Ihre Cookie-Auswahl anzupassen oder Ihre Einwilligung zu widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

WELCOME TO KONE!

Are you interested in KONE as a corporate business or a career opportunity?

Corporate site

Would you like to find out more about the solutions available in your area, including the local contact information, on your respective KONE website?

Your suggested website is

United States

Go to your suggested website