WELCOME TO KONE!

Are you interested in KONE as a corporate business or a career opportunity?

Corporate site

Would you like to find out more about the solutions available in your area, including the local contact information, on your respective KONE website?

Your suggested website is

United States

Go to your suggested website

Cookies

Um Ihnen ein optimales Erlebnis auf unserer Webseite bieten zu können, verwenden wir verschiedene Arten von Cookies. Diese ermöglichen es uns, die Nutzung der Webseiten zu analysieren, unsere Website für Sie zu optimieren und interessengerechte Inhalte über verschiedene Kanäle zu präsentieren. Mit dem Klick auf "Ich stimme zu" stimmen Sie der Verwendung zu. Sie stimmen zugleich zu, dass wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen (z.B. Google Analytics) senden. Über „Cookie-Einstellungen“ haben Sie jederzeit die Möglichkeit Ihre Cookie-Auswahl anzupassen oder Ihre Einwilligung zu widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Zurück zum Anfang

GRÜNDE FÜR BARRIEREFREIE GEBÄUDE

Menschen, die viele oder schwere Lasten zu tragen haben oder körperlich beeinträchtigte Personen - alters-, unfall- oder krankheitsbedingt - stehen oft vor besonderen Herausforderungen, wenn es um die mühelose Bewegung in Gebäuden geht.

Barrierefreie Eingänge

Wenn die Eingangstür allein mit Kraftaufwand zu öffnen und dazu noch eine Türschwelle vorhanden ist, wird der Zugang zum Gebäude zur Hürde.

Mehrerer Etagen

Einkaufstaschen oder Kinderwagen, schwere Koffer Ihrer Hotelgäste oder der Arbeitsplatz im obersten Stockwerk - mit Aufzug leicht zu meistern.

Urbaner Wandel

Leben und Arbeiten in zentraler Lage ist ein Trend der Zukunft. Mobilität und Barrierefreiheit werden künftig für viele Menschen zum KO-Kriterium.

LÖSUNGEN FÜR MEHR BARRIEREFREIHEIT IM GEBÄUDE

kone-image-aufzug-norm-din-en-81-20-50-nutzer-951x535

Aufzüge

Um den Bedürfnissen z.B. von Rollstuhlfahrern gerecht zu werden, sollte ein barrierefreier Aufzug beispielsweise einen ebenerdigen Zugang, automatische Türen oder tiefer angebrachte Bedienelemente haben, die auch aus sitzender Position bequem bedient werden können. Der barrierefreie Aufzug sollte dem Rollstuhlfahrer zudem genug Raum zum Rangieren bereit stellen und auch Platz für eine Begleitperson bieten. Aus Sicherheitsgründen fahren barrierefreie Aufzüge oft mit einer geringen Betriebsgeschwindigkeit (max. 0,2 m/s).

img_access_mediac_5.jpg

Automatische Türen & Tore

Für das Öffnen einer manuellen Drehtür werden im Schnitt 1,5-2 m² der Zimmerfläche benötigt - dazu Kraft und Bewegungsfreiheit. Mit Türlösungen von KONE erreichen Sie höhere Barrierefreiheit an Ein-, Aus- und Durchgängen in Gebäuden oder Räumen.

img_img-campaign-highlight-pfi-neb-resiflow_680x383

KONE RESIDENTIAL FLOW – DIE PERFEKTE LÖSUNG FÜR WOHNGEBÄUDE DER ZUKUNFT

Komfort, Mobilität & Flexibilität in einer neuen Dimension: Verabschieden Sie sich als Nutzer von der Schlüsselsuche und verpassen keine wichtigen Lieferungen oder Mitteilungen mehr. Managen Sie als Eigentümer oder Verwalter den Gebäudezutritt und informieren Sie Ihre Bewohner über Neuerungen per App.

ANGEBOT ODER BERATUNG GEWÜNSCHT?

Gerne auch als virtuelle Beratung per Videokonferenz.