Zurück zum Anfang

Stringentes Design

Das Future Art Lab der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien verschafft der musikalischen Ausbildung einen großartigen architektonischen Rahmen. Dazu gehören auch die Aufzüge.

Beschreibung

Das Future Art Lab der Architekten Pichler & Traupmann setzt mit seiner geschwungenen Fassade aus schimmernden Aluminiumplatten einen architektonischen Akzent auf dem Campus der mdw, mit 3.000 Studierenden eine der größten Universität für Musik, Theater und Film weltweit. Das Gebäude nimmt drei Institute auf: die Wiener Filmakademie, das Institut für das Konzertfach Klavier und das Institut für Komposition, Elektroakustik und TonmeisterInnen-Ausbildung. Es vereint als Multifunktionsbau diverse Nutzungen: u.a. Musizier- und Aufnahmeräume, einen Konzertsaal und ein Arthouse-Kino. Gläsern: der Personenaufzug Im Kontrast zum glänzenden Äußeren dominieren im Gebäude weiße Fußböden, dunkle Wände und Flächen aus hochwertigem Sichtbeton. In diese stringente Gestaltung fügen sich die Aufzüge ein: Ein MonoSpace 700 dient der barrierefreien, komfortablen Erschließung des Gebäudes. Seine gläsernen Schachtabschlusstüren ermöglichen den freien Blick in den durchweg schwarz gehaltenen, großzügig verglasten Schacht. Filigran: der Lastenaufzug Personen- und Lastentransport (z.B. Konzertflügel) besorgt ein TranSys mit 4 Tonnen Tragkraft. Trotz niedriger Förderhöhe von nur 17,5 m ist die Anlage gemäß Brandschutzkonzept als Feuerwehraufzug ausgelegt. Weiterhin bemerkenswert: die hohen ästhetischen Anforderungen. Die teilweise von lokalen Handwerkern gefertigten Edelstahl-Aufzugsportale sind millimetergenau in die Öffnungen des Betonschachts eingepasst – eine handwerklich exzellente Leistung und ein optischer Genuss. – Bilder: Hertha Hurnaus, Toni Rappersberger

  • #Aufzüge
  • #Europa
  • #Neubau
  • #Österreich
  • #Wohngebäude

Fakten zum Gebäude

  • Fertigstellung: 2020
  • Typ: Mischnutzung (u.a. Musizier- und Aufnahmeräume, Konzertsaal, Kino)
  • Geschosse: 6
  • Nutzfläche: 6.210 qm

KONE Lösungen

  • Aufzüge: 1 MonoSpace 700, 1 TranSys
HERAUSFORDERUNGEN
LÖSUNGEN
  • Personenaufzug: Gestaltung des Schachtes als optischer Blickfang
  • Lastenaufzug: Ausführung der auch für Personentransport gedachten Anlage als Feuerwehraufzug mit optisch hochwertigen Aufzugsportalen
  • Termingerechte Fertigstellung der Aufzüge innerhalb eines komplexen Bauvorhabens
  • Stringentes Projektmanagement zur Abstimmung mit lokalen Handwerkern
  • Laufende Überwachung der Montagearbeiten
  • Enge Abstimmung mit Architekturbüro, Fachplanern und lokalen Handwerkern

Cookies

Um Ihnen ein optimales Erlebnis auf unserer Webseite bieten zu können, verwenden wir verschiedene Arten von Cookies. Diese ermöglichen es uns, die Nutzung der Webseiten zu analysieren, unsere Website für Sie zu optimieren und interessengerechte Inhalte über verschiedene Kanäle zu präsentieren. Mit dem Klick auf "Ich stimme zu" stimmen Sie der Verwendung zu. Sie stimmen zugleich zu, dass wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen (z.B. Google Analytics) senden. Über „Cookie-Einstellungen“ haben Sie jederzeit die Möglichkeit Ihre Cookie-Auswahl anzupassen oder Ihre Einwilligung zu widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

WELCOME TO KONE!

Are you interested in KONE as a corporate business or a career opportunity?

Corporate site

Would you like to find out more about the solutions available in your area, including the local contact information, on your respective KONE website?

Your suggested website is

United States

Go to your suggested website